Akita – 26.12.2016

Heute ging es mit dem Shinkansen von Sendai nach Akita. Es war mal wieder an der Zeit, eine neue Stadt zu erkunden.

Auf Empfehlung meines Twitter-Kumpels Yosuke fuhren wir zuerst mit einem Vorortzug zum Hafen von Akita. Dort gibt es einen 143 m hohen Turm mit dem Namen Selion. In einer Höhe von 100 m gibt es ein Aussichtsplattform mit 360° Panoramasicht auf die Stadt Akita, die bis zu rund 2.236 m hohen Berge und auf das japanische Meer. Das Wetter spielte mit und wir hatten eine sehr gute Sicht. Der Eintritt kostet nichts, gut für die Urlaubskasse. Übrigens,  wenn das Meer nicht so breit wäre, könnte man auf der anderen Seite des Meeres Wladiwostok sehen.

Wir hatten leider vorher den Fahrplan nicht studiert und so fuhr der Zug in Richtung Stadt los, als wir die Treppe runterkamen. Die Pause nutzten wir für  eine Stärkung auf dem Bahnhof in typischer japanischer Art. Ein Topf Suppe ist die Basis, dann sucht man sich die Nudelart aus und die weiteren gewünschten Zutaten.

Von dieser sehr kostengünstigen Art der Verpflegung, Kostenpunkt zwischen 2,50 Euro und 3,50 Euro, wurden wir noch nie enttäuscht.

In Akita besuchten wir den Senshu Park. Auf dem Gelände befand sich früher das Schloß von Akita. Heute ist zur Erinnerung das nachgebaute Eckgebäude vorhanden. Es gibt auch noch genug Anderes zu sehen: Es befinden sich zwei Tempel im Park, eine sehr schöne Teichanlage, ein Kinderspielplatz und viele Wege zum Spazieren.

Abends ging es in ein Restaurant,  das Spezialitäten aus der Präfektur Akita anbot. Jeder Tisch im Raum stand in einem Iglu. Das ist eine Hommage an eine Tradition aus der Region,  die jedes Jahr mit einem Festival gefeiert wird. Gespeist haben wir ganz lecker,  zum Beispiel Kiritanpo (gekochter Reis, der zerkleinert, um einen Stock geknetet und dann gegrillt wird) oder Hatahata (Sandfisch, der überwiegend Fischeier hat und kaum Fleisch) und frischen rohen Fisch oder… Ich wiederhole mich hier gern, wie immer hier im Land war alles sehr lecker.

Zum Schluß noch ein Schmankerl für Fussballfans: Der hiesige Verein heißt ganz Deutsch “Blaublitz Akita ” und spielt in der 3. Liga.

>>> Bilder folgen <<<.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.