Tag 02 – Kokunodate

Ziel des Tages war in der Präfektur Akita die kleine Stadt Kokunodate. Hauptattraktion in der Stadt sind in der Kirschblütenzeit ein sehr langer Weg am Fluss entlang, wo man wie durch einen Tunnel von Kirschblüten geht, (aber da sind wir 4 Wochen zu spät da) und ein sehr schönes historisches Areal mit Samurai Häusern. Dieses Viertel besichtigten wir. Es war nett anzusehen und zeigte, wie die Samurais früher hier lebten.

Auf dem Weg durch das Viertel gab es einige Stände, die regionale Spezialitäten anboten. Eine Verkäuferin ließ sich die Chance nicht nehmen, die “Langnasen” anzusprechen. Sie unterbrach sogar extra ihr Gespräch mit japanischen Schülerinnen. Nun mussten wir probieren, was sie im Angebot hatte: geräucherten Rettich, kandierte Nüsse, Minigurke mit selbstgemachter Misopaste (leicht scharf).

In Sendai wieder angekommen, mussten wir shoppen gehen, da unsere Koffer noch nicht da sind. Es fand sich sogar ein Kaufhaus, das Klamotten in Größen anbot, die uns auch passten.

Zum Ausklang des Tages gab es Fleisch in vielen Varianten, mit etlichen anderen Zugaben, zum Grillen am Tisch in einem Restaurant, das wir seit unserer ersten Japan Reise 2010 immer wieder besuchen. Und das heißt bei unserer Familie was, wenn wir ein Restaurant mehrmals aufsuchen!

 

1 comment on Tag 02 – Kokunodate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.